Basenhaltige Ernährung: Obst, Gemüse & Co.: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kurhaus Schärding
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Sodbrennen, Schlafprobleme, Übergewicht – eine bekannte Ursache dieser Probleme ist ein unausgeglichener Säure-Basen-Haushalt. Häufig werden kohlenhydratr…“)
 
(Welche Lebensmittel sind für eine basenreiche Ernährung geeignet?)
Zeile 8: Zeile 8:
  
 
Wer sich für eine basenhaltige Ernährung entscheidet, um sich und seinem Körper etwas Gutes zu tun, kann getrost auf die folgenden Lebensmittel zurückgreifen.
 
Wer sich für eine basenhaltige Ernährung entscheidet, um sich und seinem Körper etwas Gutes zu tun, kann getrost auf die folgenden Lebensmittel zurückgreifen.
*;'''Obst:''' Obst ist ausnahmslos Basen bildend, vitaminreich und gesund. Besonders beliebt sind Äpfel, Birnen, Melonen und Beeren aller Art.:
+
'''Obst:''' Obst ist ausnahmslos Basen bildend, vitaminreich und gesund. Besonders beliebt sind Äpfel, Birnen, Melonen und Beeren aller Art.
  
*;'''Gemüse:''' Viele Gemüsesorten sind Basen bildend. Bei einer basenhaltigen Ernährung sollten Blumenkohl, Paprika, Zucchini, Bohnen und viele weitere nicht fehlen. Ausnahmen gibt es dennoch. Hülsenfrüchte, Artischocken, Rosenkohl und Spargel sind beispielsweise Säure bildende Gemüsearten.:
+
'''Gemüse:''' Viele Gemüsesorten sind Basen bildend. Bei einer basenhaltigen Ernährung sollten Blumenkohl, Paprika, Zucchini, Bohnen und viele weitere nicht fehlen. Ausnahmen gibt es dennoch. Hülsenfrüchte, Artischocken, Rosenkohl und Spargel sind beispielsweise Säure bildende Gemüsearten.
  
*;'''Kartoffeln:''' Anders als Brot, Nudeln und Reis zählen die Kartoffeln zu den Basen bildenden Lebensmitteln. Gleiches gilt auch für die daraus verarbeiteten Pommes.:
+
'''Kartoffeln:''' Anders als Brot, Nudeln und Reis zählen die Kartoffeln zu den Basen bildenden Lebensmitteln. Gleiches gilt auch für die daraus verarbeiteten Pommes.
  
*;'''Salate:''' Salat-Liebhaber wird es freuen. Sowohl Salat (Feldsalat, Eisberg, Eichblatt, Rucola etc.) als auch sämtliche Kräuter zählen zu den basenreichen Lebensmitteln.:
+
'''Salate:''' Salat-Liebhaber wird es freuen. Sowohl Salat (Feldsalat, Eisberg, Eichblatt, Rucola etc.) als auch sämtliche Kräuter zählen zu den basenreichen Lebensmitteln.
  
*;'''Pilze:''' Pilze gehören ebenfalls zu den basenreichen Produkten. Alle essbaren Sorten, wie Steinpilze, Pfifferlinge oder Champignons, dürfen also häufiger genossen werden.:
+
'''Pilze:''' Pilze gehören ebenfalls zu den basenreichen Produkten. Alle essbaren Sorten, wie Steinpilze, Pfifferlinge oder Champignons, dürfen also häufiger genossen werden.

Version vom 22. Juni 2018, 11:18 Uhr

Sodbrennen, Schlafprobleme, Übergewicht – eine bekannte Ursache dieser Probleme ist ein unausgeglichener Säure-Basen-Haushalt. Häufig werden kohlenhydratreiche, süße Lebensmittel sowie zu viel Fett und Fleisch als Grund der gesundheitlichen Probleme angeführt. Eine basenhaltige Ernährung kann schnell Abhilfe schaffen.

Wie kommt es zu einer Übersäuerung?

Dank verschiedener Puffersysteme kann der menschliche Körper den Säure-Basen-Haushalt in einem guten Gleichgewicht halten. Dieses bewegt sich zwischen einem pH-Wert von 7,36 bis 7,44. In einigen Fällen sinkt der pH-Wert jedoch weiter ab, es kommt zu einer akuten Übersäuerung. Dies kann passieren, wenn der Mensch zu viele Säure bildenden Lebensmittel konsumiert. Dazu zählen viele tierische Lebensmittel, aber auch Zucker, Getreide, Kaffee und Fast Food. Basische Lebensmittel, die für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt sorgen, wie Obst, Gemüse oder Kartoffeln, sollten rund 80 Prozent der täglichen Nahrung ausmachen, Säurebildner nur etwa 20 Prozent.

Welche Lebensmittel sind für eine basenreiche Ernährung geeignet?

Wer sich für eine basenhaltige Ernährung entscheidet, um sich und seinem Körper etwas Gutes zu tun, kann getrost auf die folgenden Lebensmittel zurückgreifen. Obst: Obst ist ausnahmslos Basen bildend, vitaminreich und gesund. Besonders beliebt sind Äpfel, Birnen, Melonen und Beeren aller Art.

Gemüse: Viele Gemüsesorten sind Basen bildend. Bei einer basenhaltigen Ernährung sollten Blumenkohl, Paprika, Zucchini, Bohnen und viele weitere nicht fehlen. Ausnahmen gibt es dennoch. Hülsenfrüchte, Artischocken, Rosenkohl und Spargel sind beispielsweise Säure bildende Gemüsearten.

Kartoffeln: Anders als Brot, Nudeln und Reis zählen die Kartoffeln zu den Basen bildenden Lebensmitteln. Gleiches gilt auch für die daraus verarbeiteten Pommes.

Salate: Salat-Liebhaber wird es freuen. Sowohl Salat (Feldsalat, Eisberg, Eichblatt, Rucola etc.) als auch sämtliche Kräuter zählen zu den basenreichen Lebensmitteln.

Pilze: Pilze gehören ebenfalls zu den basenreichen Produkten. Alle essbaren Sorten, wie Steinpilze, Pfifferlinge oder Champignons, dürfen also häufiger genossen werden.