Ayurveda Rezept: Pakoras – Gemüse im Kichererbsenteig: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kurhaus Schärding
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
  
'''Kochen & Essen nach Ayurveda Rezept im Kurhaus Schärding'''
+
== '''Kochen & Essen nach Ayurveda Rezept im Kurhaus Schärding''' ==
 +
 
 +
==   ==
  
 
Die Gerichte unserer ayurvedischen Küche im Kurhaus Schärding kommen bei unseren Gästen immer besonders gut an, daher für Sie wieder ein beliebtes  Ayurveda Rezept zum Nachkochen: Pakoras – frittiertes Gemüse in Kichererbsenteig.
 
Die Gerichte unserer ayurvedischen Küche im Kurhaus Schärding kommen bei unseren Gästen immer besonders gut an, daher für Sie wieder ein beliebtes  Ayurveda Rezept zum Nachkochen: Pakoras – frittiertes Gemüse in Kichererbsenteig.
Zeile 20: Zeile 22:
 
'''Zutaten für 4-6 Personen:'''
 
'''Zutaten für 4-6 Personen:'''
  
*  250 g Kichererbsenmehl
+
*  250 g Kichererbsenmehl  
 
 
*  1/2 gestr. TL Backpulver
 
  
*  Salz
+
*  1/2 gestr. TL Backpulver
  
*  1 TL Chilipulver
+
*  Salz
  
*  2 TL Kreuzkümmel
+
*  1 TL Chilipulver
  
*  3 Knoblauchzehen
+
*  2 TL Kreuzkümmel
  
*  2 Zwiebeln
+
*  3 Knoblauchzehen
  
*  2 Karotten
+
*  2 Zwiebeln
  
*  1 Karfiol
+
*  2 Karotten
  
*  500 g Broccoli
+
*  1 Karfiol
  
*  250 g kleine Champignons
+
*  500 g Broccoli
  
*  ca. 1 l Öl zum Backen
+
*  250 g kleine Champignons
  
*  Kresse und Rucola zum Garnieren
+
*  ca. 1 l Öl zum Backen
  
 +
*  Kresse und Rucola zum Garnieren
  
 
Mehl, Backpulver, ca. 1 1/2 TL Salz, Chili und Kreuzkümmel mischen. Nach und nach ca. 275 ml Wasser unterrühren, bis ein dickflüssiger Teig entsteht. Knoblauch schälen, hacken, unterrühren. Zwiebeln, Gemüse und Pilze schälen, putzen und waschen. Zwiebeln und Karotten in Scheiben, Karfiol und Broccoli in Röschen schneiden. Öl in einem hohen Topf oder einer Fritteuse auf ca. 180 °C erhitzen. Gemüse portionsweise durch den Teig ziehen und goldbraun ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen. Mit Dip, Kresse und Rucola anrichten.
 
Mehl, Backpulver, ca. 1 1/2 TL Salz, Chili und Kreuzkümmel mischen. Nach und nach ca. 275 ml Wasser unterrühren, bis ein dickflüssiger Teig entsteht. Knoblauch schälen, hacken, unterrühren. Zwiebeln, Gemüse und Pilze schälen, putzen und waschen. Zwiebeln und Karotten in Scheiben, Karfiol und Broccoli in Röschen schneiden. Öl in einem hohen Topf oder einer Fritteuse auf ca. 180 °C erhitzen. Gemüse portionsweise durch den Teig ziehen und goldbraun ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen. Mit Dip, Kresse und Rucola anrichten.
  
 
+
== Joghurt-Minze-Dip: ==
 == Joghurt-Minze-Dip: ==
 
  
 
 
 
 
  
*  1 Bund Minze
+
*  1 Bund Minze  
 
 
*  1 Becher Joghurt
 
  
*  Salz
+
*  1 Becher Joghurt
  
*  Kreuzkümmel
+
*  Salz
  
 +
*  Kreuzkümmel
  
 
Minze waschen, trocken tupfen, Blätter abzupfen und in Streifen schneiden. Joghurt und Minze verrühren. Mit Salz und Kreuzkümmel abschmecken.
 
Minze waschen, trocken tupfen, Blätter abzupfen und in Streifen schneiden. Joghurt und Minze verrühren. Mit Salz und Kreuzkümmel abschmecken.

Version vom 13. Februar 2019, 08:52 Uhr

Kochen & Essen nach Ayurveda Rezept im Kurhaus Schärding

 

Die Gerichte unserer ayurvedischen Küche im Kurhaus Schärding kommen bei unseren Gästen immer besonders gut an, daher für Sie wieder ein beliebtes  Ayurveda Rezept zum Nachkochen: Pakoras – frittiertes Gemüse in Kichererbsenteig.

 

Die Kichererbse – ein Powergemüse in der ayurvedischen Küche

Die Kichererbse zählt zu den Hülsenfrüchten. Ihr Name hat jedoch nichts mit dem menschlichen Kichern zu tun, sondern stammt vom lateinischen Wort für Erbse „cicer“ ab. Bereits im Mittelalter kannte man im europäischen Raum die Kichererbse als Nahrungsmittel und Heilpflanze. Besonders im Mittelmeerraum und in indischen Ländern wird die Kichererbse kulinarisch eingesetzt, so auch in der ayurvedischen Küche. Kichererbsen enthalten rund 20% Eiweiß, 40% Kohlenhydrate, rund 12% Ballaststoffe und sind reich an Lysin, Vitamin B1, B6, Folsäure, Magnesium, Zink und Eisen. Ähnlich wie Linsen haben Kichererbsen einen hohen Nährwert und Sättigungsgrad. Deswegen werden sie in vielen Ländern für Fastenspeisen verwendet.

 

“Kochen nach Ayurveda bedeutet, Speisen so zuzubereiten, dass deren Genuss und Verzehr der Körperkonstitution angepasst ist. Ayurvedische Mahlzeiten fördern die Erhaltung der Gesundheit und wirken im Falle von Erkrankungen positiv auf den Heilungsfortschritt. ”, so Küchenchef Gernot Flieher, Ayurvedakoch im Kurhaus Schärding.

 

Gemüse-Pakoras mit Joghurt-Minz-Dip

Zutaten für 4-6 Personen:

  •   250 g Kichererbsenmehl
  •   1/2 gestr. TL Backpulver
  •   Salz
  •   1 TL Chilipulver
  •   2 TL Kreuzkümmel
  •   3 Knoblauchzehen
  •   2 Zwiebeln
  •   2 Karotten
  •   1 Karfiol
  •   500 g Broccoli
  •   250 g kleine Champignons
  •   ca. 1 l Öl zum Backen
  •   Kresse und Rucola zum Garnieren

Mehl, Backpulver, ca. 1 1/2 TL Salz, Chili und Kreuzkümmel mischen. Nach und nach ca. 275 ml Wasser unterrühren, bis ein dickflüssiger Teig entsteht. Knoblauch schälen, hacken, unterrühren. Zwiebeln, Gemüse und Pilze schälen, putzen und waschen. Zwiebeln und Karotten in Scheiben, Karfiol und Broccoli in Röschen schneiden. Öl in einem hohen Topf oder einer Fritteuse auf ca. 180 °C erhitzen. Gemüse portionsweise durch den Teig ziehen und goldbraun ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen. Mit Dip, Kresse und Rucola anrichten.

Joghurt-Minze-Dip:

 

  •   1 Bund Minze
  •   1 Becher Joghurt
  •   Salz
  •   Kreuzkümmel

Minze waschen, trocken tupfen, Blätter abzupfen und in Streifen schneiden. Joghurt und Minze verrühren. Mit Salz und Kreuzkümmel abschmecken.