Welches Öl zum Ölziehen verwenden?

Traditionell wird zum Ölziehen hochwertiges Sesamöl verwendet. Daneben gibt es zahlreiche weitere Öle, die zur Reinigung des Rachenraumes und Entgiftung des Körpers zum Einsatz kommen können. Aber welche Sorten sind geeignet? Welches Öl zum Ölziehen verwenden? Einige hochwertige Öle werden im Folgenden näher beschrieben.

Sonnenblumenöl

Viele Menschen genießen Sonnenblumenkerne zu Salaten, verwenden sie als Brotzutat oder essen sie als gesunden Zwischendurch-Snack. Sonnenblumenöl ist im Geschmack ähnlich und wird deshalb als sehr angenehm empfunden. Die Sonnenblumen für die Öl-Erzeugung werden vorwiegend in Südosteuropa und Russland angebaut. Vermutlich wird Sonnenblumenöl im deutschsprachigen Raum am häufigsten verwendet. Es ist überall erhältlich, vergleichsweise günstig und trägt dank der enthaltenen mehrfach ungesättigten Fettsäuren (z. B. Linolsäure) auch zu einem gut funktionierenden Zellstoffwechsel bei.

Sesamöl

Die traditionelle ayurvedische Medizin nutzt zum Ölspülen grundsätzlich Sesamöl. Es ist das feinste Öl und verhältnismäßig dünnflüssig. Dadurch kann es sehr tief in das Gewebe eindringen und schädliche Stoffe besser binden. Geschmacklich ist es neutral und fein im Aroma. Die Sesam-Samen werden sowohl zu Öl als auch zu Paste weiterverarbeitet. Viele Menschen genießen die Samen auch in gerösteter Form. Das reine kalt gepresste Öl wirkt außerdem verdauungsfördernd.

Erdnussöl

Kalt gepresstes Öl, das aus Erdnüssen gewonnen wird, ist ein sehr hochwertiges Lebensmittel. Im Allgemeinen wird es im Rahmen einer Diät zur Stärkung des Herz-Kreislaufsystems und des Stoffwechsels sowie bei Hauterkrankungen empfohlen. In einer Studie wurde sogar festgestellt, dass der Mundraum einen neutralen pH-Wert besitzt, nachdem Erdnüsse verzehrt wurden. Ob Erdnussöl das richtige Öl zum Ölziehen ist, muss jeder für sich herausfinden.

Olivenöl

Olivenöl ist recht dickflüssig und enthält weniger mehrfach ungesättigte Fettsäuren als etwa Sonnenblumenöl. Dennoch kommt das Öl aufgrund seines angenehmen Geschmacks häufig in der Küche zum Einsatz. Neuere Studien belegen, dass es sich positiv bei der Behandlung von Herz-Kreislauferkrankungen auswirkt. Es gilt zudem als Heilmittel für Galle und Leber.

Folgendes könnte Ihnen auch gefallen:

Veröffentlicht unter Allgemein, Ayurveda Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Jetzt kostenloses EBook downloaden!

Ratgeber Wechseljahre Naturheilkunde

Ja, ich möchte außerdem den Newsletter erhalten.

* Pflichtfeld

Schlagwort-Wolke

KURHAUS SCHÄRDING
Kurhausstraße 6
A-4780 Schärding

Telefon: 0043/7712/3221
Fax: 0043/7712/3221-400
kurhaus@bbschaerd.at