Menopause: FIT durch den Wechsel

Hitzewallungen, Schwindelgefühle, Schlafstörungen — jede zweite Frau leidet unter diesen unangenehmen Erscheinungen während der Menopause. Doch dagegen können Sie etwas tun. Achtsamkeit, Ernährung, Bewegung und natürliche Behandlungen, denn die Naturheilkunde birgt wahre Schätze für die Zeit der Menopause – und das für Frau und Mann.

Der medizinische Begriff der Wechseljahre lautet „Klimakterium‘‘ und leitet sich aus dem Griechischen ab. Übersetzen könnte man dies mit „Stufe‘‘ oder „Leiter‘‘. Und das bringt auch sehr gut zum Ausdruck, was die Menopause wirklich ist: eine natürliche Entwicklungsstufe. Sie sind ein besonderer Abschnitt im Leben jeder Frau, jeden Mannes und können je nach partnerschaftlichem, familiärem und soziokulturellem Umfeld einerseits eine Identitäts- bzw. Lebenskrise auslösen, andererseits eine Chance zur persönlichen Neuorientierung bedeuten. Aus dem Blickpunkt der Europäischen Naturheilkunde | KNEIPP Sich morgens kaltes Wasser über den Körper laufen zu lassen — das erfordert Überwindung. Doch gerade in den Wechseljahren lohnen sich die leicht selbstquälerisch anmutenden Anwendungen nach Pfarrer Kneipp oftmals. „Kneipp kann nur dann langfristig erfolgreich sein, wenn es uns gelingt, das ganze Wesen einer Frau zu erfassen‘‘, fasst Therapieleiter Hans Kothbauer die Philosophie des Kurhauses zusammen. Sebastian Kneipp selbst äußerte sich zur Therapie menopausaler Beschwerden entsprechend seiner Zeit nicht, allerdings gibt er Empfehlungen zu Symptomen, die in diesem Zusammenhang auftreten können. So empfiehlt er zB bei Schlaflosigkeit und Nervenleiden Anwendungen, wie Kopfdampf, Oberguss, Knieguss, kurze Wickel und Ganzkörperwaschungen, neben regelmäßiger Bewegung. Auch Wechsel- und Blitzgüsse sind empfehlenswert, denn sie trainieren die Gefäße und können so die Wärmeregulation verbessern, was sich günstig auf Hitzewallungen auswirkt. Aus dem Blickpunkt der Traditionellen Chinesischen Medizin | TCM Die fernöstliche Betrachtungsweise sieht in der Umpolarisierung der Energien nicht einen Mangel, sondern eine große Bereicherung. Mit dem Verlust der körperlichen Fruchtbarkeit schützt sich der Körper vor einem Verlust an Lebensenergie. Stattdessen gewinnen die Frauen in den Wechseljahren an Reife, geistiger Kraft und Spiritualität. Der Rückgang der weiblichen Energie, YIN, und der Anstieg der männlichen Energie, YANG, in den Organen der Frau sind demnach die Ursache für die Menopause und stören das Qi-Gleichgewicht im Körper. Die Nieren haben als sogenannte Wasserorgane einen besonderen Einfluss auf das Wachstum und die Regeneration. Das Ansteigen der Yang-Energie in den Nieren löst daher die typischen Symptome wie Hitzewallungen und Schweißausbrüche aus. Da alle Meridiane und Elemente miteinander zusammenhängen, einander unterstützen oder überwachen, kommt es folglich auch zu energetischem Ungleichgewicht im Feuerelement (Herzmeridian) und im Erdelement (Magen, Milz, Bauchspeicheldrüse). Es kann zu Schlafstörungen, Herzklopfen und unruhigem Geist kommen. Oft wird die Umstellung auch begleitet von Rückenschmerzen, Kältegefühl, Trägheit sowie Schwankungen des sexuellen Verlangens. Die Balancierung der Energien ist somit der zentrale therapeutische Ansatzpunkt. Regulation, nicht Substitution ist die eigentliche Devise, die Lösung verspricht. Aus dem Blickpunkt der Indischen Naturheilkunde | AYURVEDA Aus ayurvedischer Sicht erreicht die Frau mit dem Wechsel den Endpunkt ihrer Pitta-Phase (Dosha) im Leben. Durch den Wechsel kommt sie in die dritte Phase des Lebens, das Alter, das von Vata-Dosha dominiert wird. Vata steht für Bewegung, Ungleichgewicht und Wechselhaftigkeit. Daher wird jedes Vata provozierende Verhalten die Wechseljahre erschweren und unangenehmer machen. Yoga und Meditation sowie anregende Öl- oder Pulvermassagen helfen, den Weg in die innere Mitte wieder zu finden. Dabei unterstützt uns der von Dinah Rodrigues entwickelte Hormonyoga sehr effektiv dabei, die Hormone wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Yilza Sebastian, unsere Hormonyoga-Expertin aus Indien, führt Sie sanft und sensibel in die Übungen ein, die alle ohne Vorkenntnisse sehr leicht zu erlernen sind. Trainieren Sie Ihre Achtsamkeit und lassen Sie die Übungen Teil Ihres geregelten Lebensalltags werden. Zusätzlich üben auch warme Speisen, Gewürze wie Fenchel, Kümmel und Ingwer, Milchprodukte sowie leichte Bewegung und der Verzicht auf Genussmittel einen beruhigenden Einfluss auf Körper und Seele aus. Ihre Inklusivleistungen:

  • 7 Tage / 6 Nächte (SO bis SA) inklusive persönlicher Ernährungsempfehlung
  • Individuelles ärztliches Untersuchungsgespräch
  • Ganzheitsmedizinische Ernährungsberatung
  • 3x Akupunktur
  • 2x spezielle Bauchbehandlungen (Akupressur)
  • 1x Akupunktmassage
  • 1x individuelle Behandlung nach TCM
  • 5x entgiftende Kneippbehandlungen
  • 1x entspannendes Vollbad mit Fichtennadeln
  • 2x ayurvedische Udvartana Teilbehandlungen (Pulvermassage)
  • 5x ayurvedisches Hormonyoga
  • 1x Entspannung nach Jacobson
  • Gespräche/Vorträge:
    • Ayurveda mit Meister Nijo
    • Traditionelle Chinesische Medizin mit Teamleiterin Majda
Zimmerkategorie Einzelzimmer Doppelzimmer
KNEIPP 1213,- 1213,-
KURHAUS 1255,- 1237,-
PANORAMA 1309,- 1291,-
DOMIZIL NOVA 1405,-

Preise pro Person und Nacht in EURO, exkl. Tourismusabgabe Jetzt Zimmer anfragen und hier klicken.

Folgendes könnte Ihnen auch gefallen:

Veröffentlicht unter Allgemein, Ayurveda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Jetzt kostenloses EBook downloaden!

Ratgeber Wechseljahre Naturheilkunde

Ja, ich möchte außerdem den Newsletter erhalten.

* Pflichtfeld

Schlagwort-Wolke

KURHAUS SCHÄRDING
Kurhausstraße 6
A-4780 Schärding

Telefon: 0043/7712/3221
Fax: 0043/7712/3221-400
kurhaus@bbschaerd.at