WAS IST EIN ENTLASTUNGSTAG? Urlaub für den Stoffwechsel

Regelmäßiges Fasten ist eine hervorragende Maßnahme, um Krankheiten erst gar nicht entstehen zu lassen. Dabei spielt der so genannte Entlastungstag eine große Rolle. Speziell vor einer Fastenkur – zum Beispiel im Rahmen einer fachkundig angeleiteten Heil-, Basen- oder Veganfastenwoche im Kurhaus Schärding – gibt er Geist und Körper die Gelegenheit sich auf die kommende Nahrungsumstellung bestmöglich einzustellen.

Starten Sie eine Fastenkur ohne diese Vorbereitung, verzögert sich der Umschaltungsprozess. Das provoziert Hungergefühle, die sich leicht verhindern ließen. Außerdem werden die körpereigenen Nahrungsdepots langsamer geleert, was wiederum den gewünschten Nebeneffekt – das Abspecken – bremst.

Aber auch wenn Sie keine lange Fastenkur planen, ist der Entlastungstag eine gute Idee. Er hilft Ihnen zum Beispiel wieder auf die Spur zu kommen wenn Sie einmal über die Stränge geschlagen haben oder in Ihrem Bemühen sich gesund zu ernähren ‚entgleist’ sind.

Um den Organismus zu reinigen und zu entlasten, empfiehlt es sich alle paar Wochen, oder sogar einmal wöchentlich, einen Entlastungstag einzuschalten, vorausgesetzt man hat genug Zeit und Ruhe dafür. Es zahlt sich in jedem Fall aus, denn der Körper wird mit Enzymen, Vitaminen und Ballaststoffen gelabt und gleichzeitig entwässert. Kalorien werden gespart und man bleibt fit und vital.

Nun ist es auch Zeit, auf Alkohol, Kaffee, Süßigkeiten, Salzgebäck und Zigaretten oder andere Genussmittel zu verzichten. Dafür braucht der Körper mindestens zwei bis drei Liter abgekochtes, lauwarmes Wasser, Mineralwasser, ungesüßte Kräutertees und/oder ungezuckerte, möglichst naturbelassene Obstsäfte, die am besten schmecken wenn man sie selbst presst.

Thematisch kann der Entlastungstag ein Obst-, Gemüse-, Saft- aber auch ein Reis- oder Hafertag sein. Am Reistag isst man drei Portionen, die zum Beispiel so zubereitet werden: 50g Vollkornreis in 150ml Wasser kochen und je nach Geschmack ein Lorbeerblatt beifügen. Den Reis dann entweder süß (mit einem geriebenen Apfel und etwas Zimt oder Zitrone) oder pikant (mit einer Gemüsemischung aus gedünsteten Zucchini, Tomaten, Basilikum und frischem Pfeffer) anrichten und genießen. Für die Variante mit Hafer kocht man 35g Vollkornhaferflocken in Wasser zu einem Brei und fügt dann 200g geschnittene Früchte hinzu. Das reicht für drei Mahlzeiten und eignet sich besonders für Diabetiker oder Personen mit empfindlichem Magen.

Alternativ entscheiden Sie sich für einen Obsttag. Dabei essen Sie 1 1/2kg von Ihrem Lieblingsobst in drei Portionen über den Tag verteilt. Mögen Sie lieber Gemüse? Dann passt ein Salat, zum Beispiel aus Tomate, Fenchel, Staudensellerie, Karotte, Paprika, Rettich und Blattsalat. Das Gemüse wird zerkleinert und ganz nach Belieben mit kaltgepresstem Olivenöl und Obstessig, Zitrone, Nüssen und frischen Kräutern angerichtet. Beachten Sie dabei möglichst langsam zu essen und sehr gründlich zu kauen!

Lassen Sie sich voll und ganz auf diesen Urlaubstag für Ihren Stoffwechsel ein. Vergessen Sie den Alltagsstress und agieren Sie in Ruhe und mit Bedacht. Konzentrieren Sie sich auf Ihren Körper und beobachten Sie ihn. Massagen, Sauna, Entspannungs-, Yoga- oder Qigong-Übungen helfen, das Körpergefühl noch besser zu definieren. Ablenkung bieten – wie auch bei einer mehrtägigen Fastenkur – ausgedehnte Spaziergänge, die Hinwendung zu lang vernachlässigten Hobbys oder der Stapel Bücher, der schon lange gelesen werden will. Genießen Sie, sich etwas Gutes zu tun!

Folgendes könnte Ihnen auch gefallen:

Veröffentlicht unter Allgemein, Kneipp Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Jetzt kostenloses EBook downloaden!

Ratgeber Wechseljahre Naturheilkunde

Ja, ich möchte außerdem den Newsletter erhalten.

* Pflichtfeld

Schlagwort-Wolke

KURHAUS SCHÄRDING
Kurhausstraße 6
A-4780 Schärding

Telefon: 0043/7712/3221
Fax: 0043/7712/3221-400
kurhaus@bbschaerd.at