Darmreinigung

Die Darmreinigung dient nicht nur der Säuberung des Darmes, um etwa den Stoffwechsel zu verbessern. Verdauungsbeschwerden, wie Blähungen, Durchfall oder Verstopfungen sind nur ein Teil der Probleme, die sich mit einer effektiven Reinigung des Darmes gut behandeln lassen. Aber auch immer wiederkehrende Pilzinfektionen, die nicht nur den Darmbereich betreffen, sondern ach den Mund, die Haut oder die Scheide, lassen sich mit einer Darmreinigung positiv beeinflussen. Für viele ist dieser Vorgang der Einstieg in eine Ernährungsumstellung zur Gewichtsreduktion. Andere setzen auf eine effektive Reinigung des unteren Verdauungstraktes, um die unangenehmen Begleiterscheinungen einer Antibiotika-Therapie in Grenzen zu halten. Und doch gibt es noch viel mehr Erkrankungen, die mithilfe einer Darmreinigung gelindert werden können:

  • dauernde Müdigkeit, Schlappheit, Energielosigkeit, Überforderung
  • Rheuma und Gelenkbeschwerden
  • Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • zu hohe Cholesterin- und/oder Blutdruckwerte
  • Veränderungen an den Blutgefäßen
  • Autoimmunerkrankungen und vieles mehr

Indem der Körper die Möglichkeit bekommt, Schlacken, Schad- und Giftstoffe abzubauen, werden alle Organe entlastet. Das Immunsystem wird gestärkt und die Selbstheilungskräfte aktiviert. Selbst häufige Atemwegsinfekte, Depressionen, Ängste, Traurigkeit und Wechseljahresbeschwerden sowie eine mangelhafte Aufnahme oder Aufspaltung von Vitalstoffen können mit einer Störung der Darmflora zusammenhängen. Äußerlich macht sich dies in Augenringen und unreiner Haut, schlaffem Bindegewebe, Haarausfall, sprödes, glanzloses Haar und anderen optischen Makeln sichtbar. Nach einer Darmreinigung sollte sich jeder aktiv, frisch und wie neu geboren fühlen. Die Leistungsfähigkeit und Attraktivität werden gesteigert.

Wieso wirkt sich die Darmreinigung auf so viele Bereiche aus?

Weil der Darm mit allen Organen eng verbunden ist, wirken sich seine Funktionsfähigkeit und sein Zustand auf die Gesundheit von allen anderen Organen, Geweben und Körperflüssigkeiten aus. Dabei gibt es verschiedene Arten der Darmreinigung, wobei die Ernährung, Nahrungsergänzungen usw. eine große Rolle spielen. Unterschieden werden diese Verfahren auch nach der Anwendungsdauer und der Häufigkeit der Einnahme einzelner Komponenten. Unser Organismus ist immer auf der Suche nach einem Gleichgewicht. Je schlechter es den Anwendern vor der Reinigungsprozedur geht, umso gravierender verbessert sich sein Gesundheitszustand. Diese Selbstregulationsfähigkeit des Organismus wird auch Selbstheilungskraft genannt.

Falsche Ernährung, Bewegungsmangel und Medikamenteneinnahme sowie vielfältige Umweltgifte beeinträchtigen diese Selbstregulation. Das Gleichgewicht ist gestört und kann auch aus eigener Kraft nicht wieder erreicht werden. Dann hilft eine Darmreinigung, denn sie belebt, aktiviert, reinigt, entgiftet und hilft Altlasten abzubauen.

Art und Intensität der Darmreinigung

Darmreinigungsprogramme können von 10 Tagen bis zu drei Monaten reichen. Eine gute Darmreinigung erkennt man weder am Preis noch an der Menge an Komponenten – normalerweise reichen drei Hauptbestandteile aus, die mit Ergänzungsmitteln eingenommen werden. Als wirksam gelten:

  • ganz fein gemahlene Flohsamenschalenpulver zur Lockerung und Lösung der Abfälle im Darm
  • Bentonit (Mineralerde) in Lebensmittel- oder Arzneimittelqualität, das die Schad- und Giftstoffe bindet, sodass diese ausgeschieden werden können
  • Probiotikum (Darmbakterien), die eine gesunde Darmflora aufbauen. Flüssige Präparate oder Kapseln können einzeln oder kombiniert eingenommen werden

Je nachdem, wie diese Stoffe dosiert werden und wie häufig sie eingenommen werden, richten sich Intensität und Tempo der Entgiftung.

Als fünf Zusatz-Komponenten können diese Stoffe die Darmreinigung ergänzen:

  • Sango Meeres Koralle (entsäuert) – alternativ auch ein siliziumreiches Mineralstoffpräparat – liefern Mineralstoffe und Spurenelemente
  • Grapefruitkern-Extrakt gegen Pilze und schädliche Bakterien sowie zur Unterstützung der Gewichtsreduktion
  • Chlorella-Alge – bindet Gifte, besonders Schwermetalle, und entgiftet so wirkungsvoll den Organismus
  • Gerstengras – hemmt Entzündungen, fördert gesunde Darmflora, reguliert Wassergehalt im Stuhl, unterstützt Darmschleimhaut-Regeneration und bannt die Gefahr einer Darmkrebsentstehung
  • Präparate zur Parasitenbekämpfung aus der Natur: Olivenbaumblätter-Extrakt, Oregano-Öl, Schwarzwalnussschalen-Extrakt

Folgendes könnte Ihnen auch gefallen:

Veröffentlicht unter Allgemein, Kneipp Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Jetzt kostenloses EBook downloaden!

Ratgeber Wechseljahre Naturheilkunde

Ja, ich möchte außerdem den Newsletter erhalten.

* Pflichtfeld

Schlagwort-Wolke

KURHAUS SCHÄRDING
Kurhausstraße 6
A-4780 Schärding

Telefon: 0043/7712/3221
Fax: 0043/7712/3221-400
kurhaus@bbschaerd.at